Entwicklung der Wetter- und Warnlage in Hessen


 Am heutigen Montag ist Hochdruckeinfluss mit ruhigem Wettercharakter wetterbestimmend. Ab Dienstagmittag überquert die Kaltfront eines Sturmtiefs, das von Dänemark in Richtung Ostsee zieht, Hessen von Nordwest nach Südost. NEBEL: Anfangs vor allem in Flussniederungen und Tallagen einzelne Nebelfelder mit Sichtweiten unter 150 m möglich, am Vormittag auflösend. WIND: In den Frühstunden des Dienstags in den Kammlagen erste starke bis stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 7-8) aus Süd bis Südwest. Im Vormittagsverlauf weiter zunehmender Wind, dann gebietsweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7). Sowohl im Tiefland als auch im Bergland lokal stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8) aus Südwest bis West. Exponiert Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) nicht ausgeschlossen. Ab dem späteren Abend bei abschwächendem Wind bevorzugt im Bergland noch starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Mittwoch weiter abschwächend und nicht mehr signifikant. GEWITTER/STARKREGEN/WIND: Ab dem frühen Dienstagnachmittag mit Durchzug der Front zunächst einzelne Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm innerhalb kurzer Zeit sowie mit stürmischen Böen bis 70 km/h (Bft 7-8) aus Südwest bis West nicht ausgeschlossen. Ab dem späteren Nachmittag linienartig auftretende Gewitter mit Starkregen um 15 l/qm möglich. In diesem Fall vereinzelt auch schwere Sturmböen um 90 km/h (Bft 10) nicht ausgeschlossen.
Nächste Aktualisierung spätestens Montag, 02.10.2023, 10:30 Uhr

 

Warnkarte u.a. für Hessen